Pressemitteilung

Die Amesol Akademie und das ATP

Einzigartiges Konzept: Qualifizierung und Integration, Wissenschaft und Praxis
16. February 2021
Das Hamburger Unternehmen Amesol ist der neue hochkompetente Partner für eine langfristige, erfolgreiche Qualifizierung, Integration und Gewinnung von ausländischen Pflegefachkräften in Deutschland. Dabei verfolgt Amesol einen bisher einzigartigen 360-Grad-Ansatz: So werden die neuen Pflegekräfte nicht nur qualifiziert und sprachlich geschult, sondern auch gemeinsam mit den Arbeitgebern und Teams in den Kliniken und Langzeitpflegeeinrichtungen psychosozial gecoacht und begleitet. Um die mitunter überlasteten Teams zu stärken, werden die Leistungen der Amesol Akademie auch ohne etwaigen Integrationsbedarf neuer ausländischer Kolleginnen und Kollegen angeboten.

Amesol Partnerunternehmen in Asien, Südamerika und der EU helfen bei der Gewinnung und Begleitung des Pflegefachpersonals in den Herkunftsländern.

Als erstes privatwirtschaftliches Unternehmen in Hamburg ist Amesol mit seinem Amesol-Trainee-Programm (ATP) dafür zugelassen, Fachkräfte aus Drittländern zur Pflegefachkraft für deutsche Kliniken und Einrichtungen zu qualifizieren und bei deren Integration in Kliniken und Langzeitpflegeeinrichtungen zu unterstützen.

Je nach bestehender Qualifizierung der Trainees wird das Programm individuell gestaltet und dauert sechs bis acht Monate. Die Basis bildet eine Analyse des Qualifizierungsbedarfs, auf deren Grundlage notwendige Maßnahmen zur Weiterqualifizierung gemäß den Anforderungen des neuen Pflegeberufegesetzes festgelegt werden. Alles in enger Abstimmung mit den verantwortlichen Behörden.

Ein innovatives Programm basierend auf Praxiserfahrung und wissenschaftlichen Erkenntnissen


Im Vergleich zu anderen Anerkennungs- und Qualifizierungsprogrammen setzt die Amesol Akademie auf Service aus einer Hand. „Mit dem ATP haben wir ein innovatives Programm basierend auf Praxiserfahrung und wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelt, das alle Schritte der Qualifizierung abdeckt und eine praxisorientierte Performanz sicherstellt“, erklärt Doris Thömen-Suhr, Direktorin Qualifizierung & Integration bei Amesol. Thömen-Suhr und Team haben in einem öffentlich geförderten Pilotprojekt am Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) wie auch in anderen Anpassungsmaßnahmen an verschiedenen Kliniken und Einrichtungen bereits über 300 Fachkräfte in Gesundheitsfachberufen durch eine Anpassungsqualifizierung integriert und ihnen zur Anerkennung verholfen.

Das ATP ist für migrierte Fachkräfte mit Arbeitgeber sowie unterschiedlich geförderte Fachkräfte zugänglich. Amesol unterstützt auch bei einer möglichen Vermittlung in eine Klinik oder Langzeitpflegeeinrichtung.

Gezielte Sprachförderung und praxisbegleitende Schulung: Das ATP


In den Heimatländern kümmern sich Amesols Partnerunternehmen neben formaljuristischen Themen wie der Visabeantragung bereits um die Sprachausbildung. Ist das gesetzlich vorgegebene Deutsch-B2 erreicht, beginnt das Amesol-Trainee-Programm, indem per Fernstudium erste Inhalte vermittelt werden.

In Deutschland hat der Trainee eine Woche Zeit anzukommen. Der Arbeitgeber und Amesol begleiten bei Behördengängen, zeigen die Stadt und helfen im neuen Alltag zurechtzukommen. Danach werden den Fachkräften die wichtigsten Grundlagen für den neuen Berufsalltag in einem zweiwöchigen Seminar- und Unterrichtsblock in der Akademie vermittelt. Im Anschluss läuft das ATP praxisbegleitend sechs- bis acht Monate. Dazu gehören einmal wöchentlich stattfindenden Workshops. „Vier Tage auf der Station, ein Tag in der Akademie. Auch das ist das Innovative und das Besondere bei uns. Denn wir begleiten die Trainees in der Praxis und integrieren deren Erfahrungen in der Theorie. Die Teilnehmer bekommen Aufgaben für die Zeit auf der Station und kommen dann mit ihren Problemstellungen aus der Praxis zurück in die Akademie“, so Thömen-Suhr.

In den Workshops vermittelt Amesol neben der gesetzlich vorgeschriebenen Qualifizierung, die von Amesol entwickelte praxisbezogenen Sprachförderung sowie psychosoziale Coachings zur Verbesserung der Kommunikations- und Interaktionsprozesse.

Am Ende der Qualifizierung durch das ATP steht die Berufszulassung als Pflegefachkraft für einen neuen Kollegen oder eine neue Kollegin, der oder die sich bereits im Team integriert und den alltäglichen Anforderungen gewachsen fühlt.

Gemeinsam mit den bestehenden Teams wird Integration zum Erfolg


Dank eines hochqualifizierten Teams bestehend aus systemischen Coaches sowie Dozentinnen und Dozenten der Pädagogik, Psychologie und Sprache steht das Team der Amesol-Akademie dem Trainee, dem Team und dem Arbeitgeber auf dem gesamten Weg der Qualifizierung und Integration zur Seite. Dadurch werden die neuen Fachkräfte gezielt und professionell eingearbeitet und integriert und können so die bestehenden Teams zügig entlasten.

Für Amesol ist insbesondere der Einbezug des bestehenden Teams entscheidend. Aus diesem Grund werden die Teams vor Ort von Beginn an im Prozess begleitet und unterstützt. So werden etwa geschulte Qualifizierungspaten und -patinnen ausgewählt, die dem oder der neuen Kollegen/-in als Ansprechpartner/-in zur Seite stehen. „Von Anfang an setzen wir auf Zusammenarbeit auf Augenhöhe, Transparenz, Bedarfsorientierung sowie auf hochqualifizierte Pflege“, so Thömen-Suhr. „So ermöglichen wir eine nachhaltige Integration, die Entlastung der Teams und stellen die Weichen für ein langfristiges Arbeitsverhältnis.“