Pressemitteilung

Pflegekräftemangel und Integration

Die großen Herausforderungen der Pflegebranche erfolgreich meistern: Wie Integration von Pflegefachkräften aus dem Ausland gelingt
16. February 2021
Der Fachkräftemangel im Bereich Pflege ist in Deutschland bereits seit Jahren brisant. Im gesamten Gesundheitsbereich fehlen aktuell rund 50.000 Pflegekräfte. Bis zum Jahr 2030 könnten es schon 300.000 sein, schätzt der Deutsche Pflegerat.* Die Situation wird durch die Corona-Pandemie in der breiten Gesellschaft sichtbar und weiter verschärft.

Doch es gibt Lösungsansätze: So sehen Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen in der gezielten Anwerbung von Pflegefachkräften aus dem Ausland eine von mehreren Möglichkeiten der Fachkräftesicherung. Neben einer guten Sprachausbildung ist die nachhaltige Integration das A und O. Denn ausländische Fachkräfte bleiben nur dann in ihren neuen Jobs, wenn sie als gleichwertige Teammitglieder akzeptiert und integriert werden, was bislang nicht immer gelingt.

Durch Transparenz Vorurteile abbauen


Verständigungsprobleme, unterschiedliche Erwartungen an die Tätigkeitsprofile und administrative Herausforderungen sorgen bei Arbeitgebern, bestehenden Teams und den neuen Fachkräften häufig für Probleme und Frustration. Im hochverdichteten Arbeitsalltag entstehen dadurch Konflikte, die schnell personalisiert und „kulturalisiert“ werden, ergab eine Studie der Hans-Böckler Stiftung.** Amesol setzt mit dem von der Stadt Hamburg zugelassenen Amesol-Trainee-Programm (ATP) an diesen Sollbruchstellen an. So ist neben der formalen und bedarfsorientierten Qualifizierung der neuen Pflegefachkräfte das Brücken¬bauen – die Integration – ein wichtiger Bestandteil und Kernelement der Leistungen des ATP.

Mit Amesol Schritt für Schritt zur nachhaltigen Integration


Transparenz, Aufklärung und Unterstützung bei jedem Schritt sowohl für die Fachkräfte aus dem Ausland als auch für die bestehenden Teams in den Gesundheitseinrichtungen – dafür steht Amesol. Denn die langjährig erfahrenen Expertinnen und Experten von Amesol wissen aus der Praxis, dass Integration auf beiden Seiten stattfinden muss. Deshalb bietet die Amesol-Akademie mit dem Amesol-Trainee-Programm Begleitung auf allen Ebenen der Integration: Von der Anerkennung der Qualifizierungen, der damit verbundenen Administration und der Teilnahme am Sprachmentoring und -coaching, über die Sensibilisierung der deutschen Pflegeteams bis hin zur Vermittlung von Bewältigungsstrategien für den Umgang mit psychischen Belastungen und Stress.

Dafür sind die Expertinnen und Experten von Amesol auch selbst vor Ort in den Kliniken und Einrichtungen, unterstützen die Pflegeteams bei der Einführung der neuen Kollegin oder dem neuen Kollegen, schulen das Personal vor Ort zu Integrationsbewältigung, stehen darüber hinaus bei Fragen und in Konfliktsituationen jederzeit zur Verfügung und garantieren so eine langfristig orientierte, praxisnahe Integration.

Mithilfe des ATPs sind Trainees frühzeitig eingearbeitet, können Pflegeteams zügig entlasten und ihrer Berufung nachgehen. Integrationserfolge erfordern lernende Teams und eine gezielte Kompetenzentwicklung sowie die professionelle Einarbeitung der neuen Fachkräfte. Dies sind wesentliche Bedingungsfaktoren einer hohen Pflegequalität.

Die nachhaltige Integration ist damit die Erfolgsvoraussetzung für eine langfristige Lösung für Trainee, Arbeitgeber, Team – und letztlich für die Versorgungsqualität von Patienteninnen und Patienten.

Quellen:
* https://www.dw.com/de/verzweifelt-gesucht-pflegekr%C3%A4fte-aus-dem-ausland/a-54565672
** https://www.boeckler.de/pdf/p_fofoe_WP_114_2019.pdf